Computer

Seit mehr als zehn Jahren arbeite ich mit einem eigenen Rechner. Da kommt schon einiges an Erfahrung zusammen. Diese möchte ich hier mit anderen Leuten teilen.

Ich habe immer versucht, mit einem legalem System zu arbeiten, aber ohne große Ausgaben. Das bedeutet auch, dass ich in vielen Bereichen bereit war, auf Komfort zu verzichten. Doch schnell begriff ich, dass „Kostenlos“ nicht immer gleich „Müll“ bedeutet, auch wenn mir das viele Leute einreden wollten. Angefangen beim Betriebssystem über kleinere Tools bis hin zu leistungsstarken Anwendungen für den professionellen Einsatz kann fast alles auch aus Freeware bezogen werden.

Sowohl mit Microsoft-Betriebssystemen und Linux-Derivaten konnte ich mich mittlerweile anfreunden. Noch rech unbekanntes Terrain verbirgt sich für mich hinter dem Thema „Apple“, welchem aber eher eine Kostenfrage als mangelndes Interesse zu Grunde liegt.